Pflanzenöle oder doch gleich Rauchen?

0

Pflanzenöle haben bei uns einen richtig guten Ruf – Sonnenblumenöl, Rapsöl, Maiskeimöl, Distelöl, Sojaöl …… alles scheinbar wunderbare Begleiter in der Küche – und mittlerweile in fast allen Nahrungsmitteln – werden uns von Ernährungsgurus wärmstens empfohlen. Da darf nur noch das Olivenöl mithalten – Butter oder Schmalz sind dagegen ganz schrecklich und teuflisch gefährlich.

Tatsächlich?

Prof. Martin Grootveld von der De Montfort Universität in Leicester sieht das ein bisschen anders. Er hat eine Reihe von Arbeiten dazu durchgeführt und sagt ganz einfach: „die mehrfach ungesättigten Fettsäuren in den Pflanzenölen durchlaufen durch Erhitzen eine Reihe von chemischen Reaktionen und am Ende stehen toxische Aldehyde (aldehydic lipid oxidation products, LOPs). Sonnenblumenöl produziert 3 Mal soviel Aldehyde wie Butter. Conclusio: man sollte in PUFAs frittiertes Essen (die klassischen Pommes, Chicken Wings etc.) so weit wie möglich meiden.

Aber wir brauchen für die Produktion der gefährlichen Aldehyde gar keine Kochhitze.
Die kann unser Körper auch so herstellen – und damit passiert das gleiche, wie wenn wir uns dem Zigarettenkonsum hingeben.

Das haben Wissenschaftler erst kürzlich entschlüsselt – denn grundlegende Erkrankungen wie Lungenkrebs durch Rauchen waren ja durch die Chemicalien im Rauch irgendwie logisch, doch wie das Rauchen verstopfte Arterien und Herzerkrankungen bewirken kann, war nicht so einfach zu verstehen, und wurde durch die gängige These, dass gesättigtes Fett und nicht Entzündungsprozesse die Schuldigen an Atherosklerose sind, nicht leichter gemacht.

Mehr und mehr setzt sich aber die Erkenntnis durch, dass oxidativer Stress und die folgende Immunantwort die Ursache für Atherosklerose sind.
Und Rauchen? Bewirkt durch die Substanzen, die in Aldehyde umgewandelt werden auch so eine Immunantwort.

Die entstandenen Aldehyde in unserem Körper können ihr zerstörerisches Werk entfalten.

Nachdem die gängigen Ernährungshypothesen so klar dem gesättigten Fett den schwarzen Peter zuschoben, haben die Firmen rasch reagiert – McDonald oder KFC sind alle auf Pflanzenöl umgestiegen und Restaurants und Lebensmittelhersteller sind auch auf den Zug aufgesprungen. Pflanzenöl ist mittlerweile tatsächlich „überall“.

Wir werden also dazu angehalten, die gute Butter zu meiden und PUFAs zu konsumieren – dabei ist dabei so gesund wie Rauchen … und fett werden wir auch noch davon.
Wir könnten gleich beim Rauchen bleiben.

Teilen auf: