Wir beeinflussen unser Mikrobiom – aber wahrlich nicht positiv!

0

Ein interessanter Artikel bezüglich der Hygiene-Hypothese, Mikrobiom und COVID ist in PNAS, Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America  Ende 2020 erschienen. Er befasst sich mit den (negativen) Auswirkungen der Pandemiebekämpfung auf das menschliche Mikrobiom, das wiederum für unsere Gesundheit von entscheidender Bedeutung ist.

Die Forscher stellen fest, dass die COVID-19-Pandemie das Potenzial hat, das menschliche Mikrobiom von infizierten und von nicht infizierten Menschen zu beeinflussen, was schließlich langfristig einen erheblichen Einfluss auf die tatsächliche Gesundheit hat. Dabei überschneidet sich zur Zeit gerade der schon lange beobachtete Rückgang der Vielfalt an Mikroben im und am Menschen aufgrund der herrschenden Hygienestandards, wegen der verschriebenen Antibiotika und generell dem städtischen Leben mit der Pandemie und den Maßnahmen dagegen – Abstand, Händedesinfektion, Bewegungsrestriktionen etc.

Dabei sind jene, die am anfälligsten für einen schweren Verlauf der Coronaerkrankung sind, just jene, die an Vorerkrankungen wie Fettleibigkeit oder Diabetes leiden, was ebenfalls mit einem gestörten Mikrobiom assoziiert ist. Die Maßnahmen zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 werden laut Forschern weitreichende, ungleichmäßige und potenziell langfristige Auswirkungen auf das menschliche Mikrobiom auf der ganzen Welt haben. Grund ist, dass die Hygiene und Desinfektion, Reisehemmnisse und Kontaktbeschränkungen den Verlust des Mikrobioms beeinflussen und eine „Wiederbeimpfung“ mit guten Bakterien verhindern. Das Maßnahmenpaket könnte somit das Mikrobiom stark beeinflussen.

Die Forscher sehen sich vor diesem Hintergrund die gesellschaftlichen Veränderungen und deren mögliche Auswirkungen auf das Mikrobiom an, und diskutieren Herausforderungen – für jetzt und die Zukunft. Denn der Einfluss des Mikrobioms auf die Gesundheit wird mittlerweile anerkannt, und so ist es eine wichtige Frage, ob es die eigene Antwort auf das Coronavirus beeinflussen kann, oder umgekehrt, wie die Corona-Erkrankung und die Präventionsmaßnahmen auf das Mikrobiom wirken. Dieses Wissen kann sich als Schlüssel für die Prävention und Behandlung sowie die langfristigen biologischen und sozialen Folgen dieser Pandemie erweisen.

Teilen auf: