Von Insel zu Insel

0

Herbstzeit ist nicht nur Wanderzeit – auch das Radfahren macht noch viel Spaß und einige pfiffige Anbieter haben Dinge wie „Inselhüpfen“ in der Kvarner Bucht am Programm. Das kann man per Boot oder Bus machen – in beiden Fällen wird einfach der Hauptweg über die Insel erradelt, am Zielort wartet dann das Boot (zum Schlafen und zur nächsten Insel zu schippern) oder der Bus (für die Fahrt zum nächsten Hotel).

Man kann diesen schönen Ausflug auch selbst ganz einfach machen – wir stellen hier eine Variante vor, die mit Autounterstützung super funktioniert:

Ab geht es von Rijeka über die Brücke nach Krk, wo Station in der Stadt Krk genommen wird, die zum ausgiebigen Erkunden einlädt!

DSC04519
Nachdem die Stadt im Süden der Insel liegt, bietet sich an, nicht die Hauptstraße entlangzuradelen, sondern eine Runde von Krk über Punat nach Baska, Vrbnik, Garica und retour nach Krk zu drehen. Das sind 82 anstrengende Kilometer, denn es gibt einiges zu klettern! Dafür wird man in Baska mit einen super Strand belohnt!

DSC04630
Von Valbiska (Fährhafen auf Krk) geht es in 1 1/2 Stunden nach Rab, und auch hier kann man sich die Hauptstraße sparen, unbedingt sollte man aber eine MTB-Runde im Kallifort (wir radeln 32 Kilometer), einem grandiosen Waldgebiet, einlegen. Ja und die Stadt Rab darf man sich auch nicht entgehen lassen! Am besten ist es, Quartier in/um die Stadt Rab zu beziehen.

20180917_153808
Von Misnjak auf Rab gehts per Fähre aufs Festland und von Prizna retour auf „die Insel“, diesmal auf Pag. Diese präsentiert sich langgezogen und schmal, ohne viel Vegetation. Die Hotspots sind im Norden – Novalja und die Zone der Partypeople Zrce. Das Städtchen Pag selbst ist mini und ebenso ein „must see“!

20180918_130238
Unsere Reise geht weiter nach Zadar, wo wir längere Station einlegen, denn der Fährhafen im Süden der Stadt garantiert super Verbindungen auf die vorgelagerten Inseln.

Ein Ausflug führt daher von Zadar nach Biograd na moru, von dort geht es per Fähre auf die Insel Pasman. Hier folgen wir der Hauptstraße nach Norden, überqueren die Brücke, die Pasman mit der Insel Ugljan verbindet und radeln bis in den Fährhafen von Preko, von wo es retour nach Zadar geht. Das wird gesamt eine schöne, 65 Kilometer lange Runde.

Ein weiterer Ausflug führt von Zadar per Fähre auf die Insel Dugi Otok. Hier wartet im Norden der höchste Leuchtturm bei Veli Rat und ein wunderbarer Sandstrand in Sakarun! Dazu eine sehr hügelige, 55 Kilometer lange Tour, bis es retour per Fähre geht.

DSC05202
Weitere, lohnende Touren führen erstens von Zadar auf die Insel Vir (gesamt 84 Kiometer) – die sich allerdings als für uns wenig attraktiv entpuppt. Eine gerade Straße, davon abgehend links und rechts tausende Appartements in kleinen Straßen; es scheint mehr eine einzige Partylocation zu sein. Ansehen sollte man sich den „Salzort“ Nin! Der ging zwar 2017 in der großen Flut im Herbst unter, und die Salzvorräte retour ins Meer, doch ist die alte Stadt wieder hergerichtet und sehr sehenswert!

DSC05365
Zweitens lohnt ein Ausflug auf die Insel Murter! Hier kann man ein wenig abkürzen, wenn man vom kleinen Örtchen Drage losfährt – dann werden es hin und retour 70 Kilometer. Die Küstenstraße kann man mittlerweile super befahren, der Asphalt ist sehr gut und die Autobahn zieht viel Verkehr ab. Die Tour selbst ist, wie alle auf den Inseln, alles andere als flach, aber von der Aussicht sehr lohnend!

DSC05314
Von Zadar geht die Fähre in gut 6 Stunden nach Losinj, eine grüne, höchst attraktive Insel! Hier bieten sich 2 Radstrecken an – einerseits die Tour von Mali Losinj nach Osor (am Kanal zwischen Losinj und Cres) und retour (50km), andererseits eine Runde von Mali Losinj um die Halbinsel Cikat und über den Rücken von Losinj bis Mrtvaska und retour, die 42 Kilometer lang ist. Beide Touren sind super zu fahren.

Ja und auf Cres wartet eine MTB („Wasserleitungsrunde“) Tour von Cres nach Valun und retour (42km). Und natürlich die Hauptstraße der Insel, die wiederum guten Asphalt und sehr hügeliges Terrain bietet.

DSC06283

Von Porozina geht es per Fähre wieder aufs Festland nach Zagorje, an der Ostseite Istriens. Die Straße in den Norden nach Opatja und Rijeka ist dabei sehr gut zu befahren und für Radler sehr gut. In Rijeka endet dann die Tour über die Inseln – wobei man muss nicht nur mit dem Rad „hüpfen“, es gibt überall auch super Wanderungen, die traumhafte Ausblicke über die Kvarner Bucht, Naturparks, Meer, Buchten, Städtchen und wunderbare Landschaften bringen!

Unser Tipp: unbedingt ausprobieren!

 

 

Teilen auf: