Länderunterschiede?

0

Die Zeitschrift BMJ Open Sport and Exercise Medicine veröffentlicht gerade Forschungsergebnbisse, die darauf hinweisen, dass in Großbritannien Männer und jüngere Erwachsene während der COVID-19-Abriegelung weniger körperlich aktiv waren.

Die Studie enthält Daten von 911 britischen Erwachsenen, die an einer am 17.3.20 begonnenen Online-Umfrage teilnahmen. Sie ergab, dass 75% der britischen Erwachsenen die Empfehlungen der WHO bzgl. 150 Minuten mäßiger, oder 75 Minuten stärkerer körperlicher Aktivität pro Woche seit der Einführung der Vorschriften zum „social distancing“ einhielten.

Die gute Nachricht: dieser Wert ist höher als in Studien, die vor der COVID-19-Pandemie durchgeführt wurden. Damals gaben zwischen 58% und 66% der erwachsenen Bevölkerung Großbritanniens an, in der Regel die Richtlinien für körperliche Aktivität zu erfüllen.

Die schlechte Nachricht: die neue Studie zeigte, dass Frauen, ältere Erwachsene und Personen mit einem höheren jährlichen Haushaltseinkommen die Richtlinien der WHO für körperliche Aktivität mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit erfüllen. Dies steht im Gegensatz zu den Studien, die vor der Pandemie durchgeführt wurden, wo bei Männern und jüngeren Erwachsenen ein höheres Maß an körperlicher Aktivität festgestellt wurde.

Grund für mehr Aktivität könnte – wie bei uns sein – dass eine „Zunahme an Freizeit“ (Verlust des Arbeitsplatzes, des Ausbildungsplatzes, Kurzarbeit) zu sportlicher Aktivität genutzt wurde (bei den Frauen, Älteren). Außerdem war „Sport und Bewegung“ ja ein akzeptierter Grund das Haus zu verlassen.
Andererseits sind Männer und Jüngere wahrscheinlich öfter/härter von Arbeitslosigkeit betroffen, was stresst und die Lust auf Sport drastisch reduzieren kann.

Wie überall nimmt auch in Großbritannien der Anteil der Erwachsenen, die die Richtlinien für körperliche Aktivität erfüllen, mit dem Alter ab. Das ist in der Coronazeit die uneingeschränkt schlechte Nachricht, denn ein Hauptrisikofaktor schwer zu erkranken ist Übergewicht – und übrigens nicht nur bei dieser Viruserkrankung!

Teilen auf: