Mit HIIT die Fitness verbessern

0

Das geht, wenn man die neuesten Untersuchungen verfolgt – allerdings nur dann, wenn man 60sec Intervalle macht.

HIIT wird ja manchmal als DIE Lösung für zuwenig Trainingszeit gesehen – kurze intensive Einheiten zwischen 20 und 90 sec helfen dann, die notwenidge Bewegung ins Leben zu bringen. Besonders populär ist HIIT geworden, weil es einfach zu Hause absolviert werden kann – mit dem eigenen Körpergewicht und ohne Fitnessstudio!

In der vorgestellten Studie wurden zwei HIIT Protokolle verglichen – 60sec Workout/60sec Pause bei 6-10 Wiederholungen vs. 30sec Workout/120sec Pause bei 4-8 Wiederholungen. (Im zweiten Fall würden wir von intensiveren Übungen ausgehen – die generell beliebte Variante ist ja 20sec Workout/10sec Pause bei 8+ Wiederholungen).

Für die Studie wurden 26 Männer und Frauen erfasst, die davor nicht sportlich waren. Durchgeführt wurden das HIIT 3x pro Wochen, über 6 Wochen.
Betrachtetet wurden folgende Parameter: die Fitness, die aerobe Kapazität, die Steifheit der Arterien und die Körperkomposition (d.h. wie viel Muskel und Fett sie hatten) während der sechs Wochen.

Die aerobe Kapazität stieg nach sechs Wochen beim 60sec HIIT, aber es gab keinen Unterschied für das 30sec HIIT, was bedeutet, dass die Forscher das 60sec HIIT bevorzugt.

Generell wäre allerdings zu sagen dass:
1. HIIT „out of the blue“ durchaus die Gefahr von Verletzung bedeutet – man muss die einzelnen Übungen gut und sicher absolvieren können
2. 3x pro Woche HIIT ist sicher zuviel des Guten und wird auf Sicht in eine Übertrainingssituation führen
3. eine Kombination aus den unterschiedlichen Bereichen – Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer – wird die besten Ergebnisse bringen

Teilen auf: